Drucken

Rasterleuchten: Wissenswertes über den Klassiker!

Veröffentlicht am von

Rasterleuchten: Wissenswertes über den Klassiker!

Rasterleuchten: Wissenswertes über den Klassiker!

Mit Rasterleuchten hat man es immer dann zu tun, wenn Lampen über eine spezifische Rasterung zum Brechen des Lichtes verfügen. Häufig finden sich Rasterleuchten in öffentlichen Einrichtungen, Läden oder Büros. Weil in derartigen Räumlichkeiten sehr helles Licht benötigt wird und deshalb Leuchtstoffröhren zum Einsatz kommen, wird zur Brechung und Streuung des Lichtes in alle Richtungen ein Rastereinsatz verwendet. Auf diese Weise können zwei Ziele erreicht werden: Der Raum wird weitgehend beleuchtet und Blendungen werden stark minimiert.
 

Die Vorteile moderner Rasterleuchten mit LED

Bevor LEDs auf den Markt gekommen sind, befanden sich in nahezu allen Rasterleuchten traditionelle Leuchtstoffröhren als Leuchtmittel. Mittlerweile ist dies natürlich nicht mehr der Fall, denn heutzutage werden Rasterleuchten vermehrt mit innovativen LED Röhren ausgestattet.
Obschon Rasterleuchten mit LEDs noch immer nach dem tradierten Prinzip funktionieren und entweder über einen Rahmen aus Leichtmetall oder aber aus Kunststoff verfügen, wurden die Leuchtmittel ausgetauscht. Zudem werden nach wie vor Reflektoren in den jeweiligen Gehäuseformen verbaut.
Aufgrund der Tatsache, dass eine LED-Rasterlampe weder ein elektronisches Vorschaltgerät (EVG) benötigt, noch eine herkömmliche Leuchtstofflampe verbaut werden muss, wird einer unnötigen Energieverschwendung vorgebeugt. Hinzu kommt, dass es eine Vielzahl unterschiedlicher LED-Rasterleuchten gibt, sodass für jeden Geschmack und jeden Anwendungszweck ein Modell zu finden ist. Neben Varianten mit offenen Gittern finden sich auch geschlossene Modelle, z.B. mit einem transluzenten Acrylschirm. Zudem haben Sie in Bezug auf die Raster-Materialien die Wahl: Raster werden beispielsweise aus Acryl oder Aluminium hergestellt.
Ganz gleich, ob Sie Ihre bestehenden Rasterleuchten umrüsten und mit LEDs bestücken lassen oder neue Rasterleuchten erwerben, die bereits über LEDs verfügen - Sie profitieren in beiden Fällen von den Vorteilen des innovativen Leuchtmittels LED. Diese Vorteile stellen sich im Überblick wie folgt dar:

  • lange Lebensdauer
  • sehr energieeffizient und damit kostensparend
  • helle, gleichmäßige Ausleuchtung aller Räumlichkeiten
  • frei von giftigen Substanzen und damit umweltschonend
  • brumm- und flimmerfrei
  • unterschiedliche Lichtfarben bzw. Farbtemperaturen verfügbar

Rasterleuchten: LEDs versus Leuchtstoffröhren

Obschon Rasterleuchten, die mit modernen LEDs bestückt sind, zahlreiche Vorteile aufweisen, kann es dennoch Sinn machen, Rasterleuchten mit klassischen Leuchtstoffröhren zu versehen. Dies vor allem dann, wenn das Budget begrenzt ist, denn herkömmliche Leuchtstoffröhren sind in der Anschaffung deutlich günstiger. Hinzu kommt, dass das Austauschen herkömmlicher Neon-Röhren absolut unproblematisch ist.
Zu bedenken gilt es jedoch, dass für den Betrieb klassischer Leuchtstoffröhren ein elektronisches Vorschaltgerät zur Begrenzung des Stromes notwendig ist. Planen Sie nun, die Neon-Röhren in absehbarer Zukunft gegen moderne LED-Röhren auszutauschen, gestaltet sich dies als schwieriger, weil für deren Inbetriebnahme kein EVG benötigt wird.
 

Warum Rasterleuchten einfach überall hinpassen

Da Rasterleuchten meist an der Decke montiert werden, eignen sie sich ausgezeichnet zur Ausleuchtung von Büro- und Gewerberäumen sowie Werkstätten. Weil der Korpus der Leuchten entweder aus Acryl, Aluminium oder einem anderen Leichtmetall gefertigt wird, lassen sich Rasterleuchten hervorragend in die verschiedenen Interieurs integrieren. Optimal ist zudem, dass Sie auf differente Leuchtmittel zurückgreifen und sich zwischen zahlreichen differenten Ausführungen und Modellen entscheiden können.
Aufgrund ihres charakteristischen Designs und der Tatsache, dass sie für ein wohltemperiertes und blendungsreduziertes sowie breitstrahlendes Licht sorgen, stellen Rasterleuchten für Werkstätten, Shops und Büros die bevorzugte Lösung dar. Sie sind darüber hinaus für jede Raumgröße geeignet und können an allen Deckenarten montiert werden.
Durch das verbaute Raster kommen die Leuchten mit zwei wichtigen Vorteilen daher: Einerseits sorgen sie für eine gleichmäßige Lichtverteilung im Raum und andererseits wird durch die Raster die Blendkraft des Lichtes herabgesetzt. Auf diese weist herrscht stets eine optimales Licht zum Arbeiten oder der Präsentation hochwertiger Waren.
 

Rasterlampen für Pendel- oder Anbaumontage?

Rasterleuchten für Büros, Geschäfte oder Werkstätten können Sie entweder in einer quadratischen oder aber einer länglichen Form erwerben. Bei den länglichen Leuchten können Sie zudem zwischen einer Anbau- oder Pendelmontage wählen.
Während die sogenannten Anbauleuchten durch ein helles und direktes Licht überzeugen und vor allem in großen Räumen sinnvoll zum Einsatz kommen, punkten Pendelleuchten mit einem lebhaften, indirekten Licht. Dies ist auf die schwebende Montage der Pendelleuchten zurückzuführen. Allerdings kommt es auch bei dieser Variante nicht zu unerwünschten Blendeffekten. Pendelleuchten machen auch in kleineren Räumen oder Räumen, die über viel Tageslicht verfügen, eine hervorragende Figur.
Ganz gleich, ob Sie sich für Pendel- oder Anbauleuchten entscheiden, beide Rasterleuchten-Modelle können entweder mit LEDs oder aber klassischen Leuchtstoffröhren bestückt werden.
 

Rasterleuchte mit ALU- und BAP-Raster im Vergleich

Sie können in Bezug auf Rasterleuchten darüber hinaus zwischen ALU- und BAP-Rastern wählen.
Sogenannte BAP-Leuchten verfügen über einen Reflektor, der mit v-förmig angeordneten Querlamellen ausgestattet ist. Gewöhnlich weisen Sie einen Abstrahlwinkel von 60 Grad auf, so dass eine Lichtabstrahlung von geringerer Breite als bei ALU-Rastern erfolgt. Entsprechend eignen sich BAB-Raster vorrangig zum Ausleuchten kleinerer Räume sowie lokal begrenzter Bereiche wie Arbeitsplätze. Positiv ist zudem, dass durch die Raster-Anordnung störenden Lichtreflektionen auf Bildschirmen vorgebeugt wird. Aus dieser Charakteristik leitet sich auch der Name dieser Rasterleuchten ab, denn BAB ist die Abkürzung für "Bildschirmarbeitsplatz". Sogenannte ALU-Raster verfügen dagegen - ebenfalls dem Namen entsprechend - über einen ALU-Reflektor dessen Querlamellen stets i-förmig angeordnet sind. Durch die in einem 90-Grad-Winkel erfolgende Abstrahlung vom Leuchtmittel wird eine Lichtabstrahlung von großer Breite erreicht. Aufgrund dieser Eigenschaften eignen sich ALU-Rasterleuchten hervorragend zur Grundbeleuchtung in Werkstätten, Büros und Shops.


Auch interessant:

Kommentare: 0
Mehr über: bürobeleuchtung, rasterleuchten

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren